Thiem hat einen Sponsorenvertrag mit dem Sportartikelhersteller Adidas. Professionelle Ausrüstung in Form von Schlägern wird von Babolat zur Verfügung gestellt. Der Sportler hat auch Verträge mit Rolex und der Bank of Austria (mitglied der Uni Credit) Nach der Ausgabe 1998 hat der Kitzbüheler Tennisclub die Turnierlizenz an die ATP zurückgegeben/verkauft, um den Schritt nach oben zu machen. Sie wollten das Turnier von der niedrigsten ATP-Stufe der `ATP World Series` auf die zweithöchste Turnierkategorie, die `ATP International Series Gold`, aufwerten. Um dies zu erreichen, vermietet der KTC seit 1999 eine Turnierlizenz von Ion Iiaiac. Die Lizenz wurde von Iiaiac gehalten, und trotz einer 10-Jahres-Lizenzklausel konnte er selbst entscheiden, was mit der Lizenz geschehen soll. [9] Ion Iiaiac war viele Jahre ein guter Freund des Turniers in Kitzbühel, so dass die Anmietung seiner Turnierlizenz zunächst immer reibungslos verlief. Nachdem es iiaac jedoch verboten wurde, ein Haus zu kaufen oder es in Kitzbühel zu bauen, verschlechterte sich die Beziehung und es folgte ein jahrelanges Gerangel um die Lizenzmiete. Vor der Ausgabe 2007 zog sich der Hauptsponsor Generali zurück und drohte, das Turnier zu eliminieren. Der Lizenznehmer Ion Iiaiac wollte das Turnier in Kuala Lumpur vergeuden, aber die ATP war dagegen. Der neue Turnierdirektor Jürgen Pfauth konnte im März 2007 mit Hilfe der liechtensteinischen Organisationsagentur EEME den Pachtvertrag für ion Iiaiac um zwei Jahre (2007 und 2008) verlängern. Damit wurde das Turnier vorerst “gerettet”.

[10] [11] [12] Nach der Ausgabe 2008 kündigte Ion Iiiriac den Pachtvertrag mit dem Kitzbüheler Tennis Club und verpachtete seine Lizenz für das Masters-Turnier in Madrid. Damit drohte Kitzbühel, ihr Turnier zu verlieren. Für die Ausgabe 2009 übernahm der Kitzbüheler Tennis Club schließlich die Turnierlizenz des österreichischen ATP-Turniers von Pörtschach. Das Turnier 2009 musste auf den Platz im Pörtschach-Kalender umsteigen: Ende Mai, in der Woche vor Roland Garros. Das Turnier 2009 fiel auch um eine Kategorie auf das Niveau der “ATP World Tour 250”. 2010 wurde die Lizenz zum ATP-Turnier in Nizza transferiert. Kitzbühels Turnier hatte rechtliche Auseinandersetzungen mit den lokalen Behörden über die Verwaltung des Tennisparks, danach musste das Turnier bei Bedarf eingestellt werden. [14] [15] Nach einem Termin im Monte Carlo Country Club zwischen dem Vorstand des Kitzbühler Tennisclubs und dem CEO der ATP Europa, Laurent Delanney, am 21.

Dezember 2009 erhielt das Turnier im August eine ATP Challenger Lizenz. Ein Challenger ist das Level unterhalb der ATP Tour. Das Challenger-Turnier 2010 erwies sich als kommerziell unattraktiv und brachte damit enorme Schulden. Thiems Karriere wird von Herwig Straka von der Emotion Group geleitet. Die Agentur steht unter Vertrag mit anderen Persönlichkeiten aus dem Tennis (Tommy Haas, Thomas Muster, Anastasija Sevastova) und aus dem Sport im Allgemeinen (Thomas Vanek, Mirna Jukic…).

Posted in Uncategorized.

Comments are closed.